URBAN NATION – Martha Cooper: Taking Pictures

Ausstellung

URBAN NATION – Martha Cooper: Taking Pictures

Nach 10 Monaten der Vorproduktion, Vorbereitung des Kunstwerk-Managements, des Versands und unzähligen Skype-On-Screen-Ausstellungsdesign-Sitzungen mit dem Kuratoren Duo Jaime Rojo und Steven P. Harrington von Brooklyn Street Art (Brooklyn Street Art) aus New York, produzierten wir im Oktober 2020 die erste retrospektive Museumsausstellung über die legendäre Fotografin Martha Cooper.

Martha Cooper ist eine Pionierin der Fotografie. Ihre Karriere erstreckt sich von 1943 bis heute. Sie und Henry Chalfant sind die Autoren und Schöpfer der weltbekannten Graffiti-Bibel Subway Art. Die retrospektive Ausstellung im Urban Nation Museum ist die wichtigste und ergreifendste Ausstellung ihrer Arbeiten und persönlichen Artefakte, die Licht auf die Frau hinter den Fotos, ihre umfangreiche Karriere und den Einfluss, den ihre Arbeit auf Generationen von Graffiti-Writern, Urban- und Street-Art-Künstler:innen hatte, wirft.

Kunde
URBAN NATION

Projekt
Museumsausstellung

Kuratoren
Jaime Rojo und Steven P. Harrington (Brooklyn Street Art)

Dienstleistung

  • Projektmanagement
  • Produktion
  • Ausstellungsdesign
  • Logistik
  • Art Handling
  • Artistmanagement

Jahr
2020

Ort
Berlin

FRESH A.I.R – Artist in Residence

Fortlaufendes Projekt

FRESH A.I.R – Artist in Residence

Fresh A.I.R. ist ein Stipendienprogramm der Stiftung Berliner Leben, das Kunst- und Kulturschaffenden aus dem Bereich der Urban und New Contemporary Art Zeit, Raum und Ressourcen bietet, um sich im Rahmen eines konkreten Themenkomplexes einem künstlerischen Projekt zu widmen. Bis zu 11 Stipendiatinnen und Stipendiaten werden pro Jahrgang für 6 Monate nach Berlin eingeladen. Die Räumlichkeiten erstrecken sich über drei Etagen, 11 Apartments und 1.100 Quadratmeter Wohn- und Arbeitsfläche über dem URBAN NATION Museum for Urban Contemporary Art.

Kunde
Stiftung Berliner Leben

Projekt
FRESH A.I.R

Künstler
wechselnde nationale und internationale Künstlerinnen und Künstler

Dienstleistung

  • Betreuung
  • Projektmanagement
  • Produktion

Jahr
seit 2018

Ort
Berlin

Freiraumlabor – Ein Herz für Magdeburg

Event

Freiraumlabor – Ein Herz für Magdeburg

Im Sommer wurde das Pilotprojekt Freiraumlabor in der Stadt Magdeburg, das neue Ansätze zur innovativen Belebung der Innenstadt durch Sport, Malerei, einen Stadtstrand, Kunst, Kultur und eine offene Bühne erproben wollte, ins Leben gerufen. Ziel des Freiraumlabors war es, die Fußgängerzone “Breiter Weg” als Ort der Begegnung und Kommunikation für die Stadtbewohnerinnen und Stadtbewohner zu stärken. Einer der Höhepunkte des Projektes waren unsere neun “Wall Spots”, welche wir entlang der Fußgängerzone aufstellten und von Künstlerinnen und Künstlern bemalt wurden.

Die “Wall Spots” sorgten nicht nur für Kunst in den Straßen, sondern dienten auch als Stadtmöbel und trugen dazu bei, den menschlichen Verkehr zu verlangsamen. Wir luden fünf Künstler aus Magdeburg, Berlin und Bern sowie zwei Kreative aus dem YAP Studio ein, einen Wall Spot zu bemalen. Sie schufen wunderschöne Werke, die bei den Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt sehr beliebt waren.

Kunde
Stadt Magdeburg, Meta Architektur

Projekt
Freiraumlabor

Künstler
Anna Piera Illustration (YAP Studio), Bustart, Dave The Chimp, In die Fluten (Soné), Humble Writerz, Michelle Hundertzehn (YAP Studio), Vidam (THE WEIRD)

Dienstleistung

  • Konzeption
  • Projektmanagement
  • Produktion
  • Artistmanagement

Jahr
2020

Ort
Magdeburg

MON Mobile

Event

MON Mobile

Im März, kurz nach dem ersten Lockdown in Deutschland, produzierten wir das MONmobile, ein mobiles Museum, kuratiert vom Museum of Now. Durch eine Reihe von Projektionen beleuchtete MONmobile Wände und brachte Licht und Kunst an verschiedene Orte Berlins. So konnten die Berlinerinnen und Bewohner zu Hause bleiben und weiterhin die COVID-Kurve flach halten. In diesen besonderen Zeiten wollte YAP Kunst und Kultur zu den Menschen bringen, um die Kultur lebendig zu halten.

Kunde
Museum of Now, YAP

Projekt
MON Mobile

Kurator
Denis Leo Hegic, Jan Fiedler und Michelle Houston

Dienstleistung

  • Projektmanagement
  • Produktion

Jahr
2020

Ort
Berlin

Museum of Now – In The Search Of Now

Ausstellung

Museum of Now – In The Search Of Now

Eröffnung vom Museum of Now in Berlin: Jetzt ist die Zeit!

Mit der Berliner Edition eröffnete das Museum of Now (MON) am 17. Oktober zum ersten Mal seine Tore. Das reisende Museum stellte 15 Künstlerinnen und Künstler aus der gesamten Welt in einer Schau von ca. 100 Kunstwerken vor – von spektakulären, großmaßstäblichen Lichtinstallationen bis zu Miniaturarbeiten in Öl auf Leinwand. Gemeinsam mit dem Estrel Hotel Berlin und der Berlin Art Society präsentierte YAP das “Museum of Now” zehn Tage lang in einer beeindruckenden Neuköllner Industriehalle aus den 1920er Jahren. Dabei kümmerten wir uns als Produzenten der Gesamtschau sowohl um den Betrieb als auch um die Produktion der beeindruckenden Werke vor Ort und schufen damit das Highlight der Berliner Szene in diesem Jahr.

Kunde
Berlin Art Society / YAP

Projekt
In The Search Of Now

Künstler
Amoako Boafo, Denis Haračić, Deus Ex Lumina, Marius Glauer, Maximiliano León, Nour Shantout, Olek, O’Mom, Pasha Cas, Robert Elfgen,  Susanne Rottenbacher, The Krank, TpT, Valentyn Odnoviun, Viktor Frešo

Kurator
Denis Leo Hegic, Michelle Houston, Jan Gustav Fiedler, Katia Hermann

Dienstleistung

  • Projektmanagement
  • Produktion
  • Logistik
  • Art Handling
  • Artistmanagement

Jahr
2019

Ort
Berlin

YAP_Ausstellung_Museum-of-Now_01

Disassembly // Susanne Rottenbacher

YAP_Ausstellung_Museum-of-Now_02

Kuratoren: Jan Fiedler, Michelle Houston und Denis Leo Hegic

YAP_Ausstellung_Museum-of-Now_03

Art Performce // Agata Olek

YAP_Ausstellung_Museum-of-Now_04

Surveillance // Valentyn Odnoviun

YAP_Ausstellung_Museum-of-Now_05

Ping_Pong // Tpt and The Krank

YAP_Ausstellung_Museum-of-Now_06

Red Star // TpT

Fotos ©Ben Gross

URBAN NATION – Robots and Relics: Un-manned

Ausstellung und Event

URBAN NATION – Robots and Relics: Un-manned

Im September 2019 produzierten wir für das URBAN NATION Museum for Urban Contemporary Art die zweite Artmeile nach 2017. In Robots and Relics: Un-manned verwandelten 25 Künstlerinnen und Künstler einen 100 Meter langen Teilabschnitt der Bülowstraße in Berlin in ein Gesamtkunstwerk. In der immersiven Ausstellung konnten Besucherinnen und Besucher Skulpturen, Installationen und Live Performances bewundern. Der Fokus der Ausstellung richtete sich auf Technologien, Nachhaltigkeit, die Zukunft der Stadtgesellschaft und unsere Umwelt.

Kunde
URBAN NATION

Projekt
Robots and Relics: Un-manned

Künstler
Coderch und Malavia, Cryptik, Dan Rawlings, Dima Rebus, Ekow Nimako, Filthy Luker, Frédérique Morrel, Gehard Demetz, HERAKUT, INTI, Malavia, Julien de Casabianca, Louis Masai, Millennium FX, NeSpoon, Nomad Clan, Quintessenz, Rune Guneriussen, Sandra Chevrier, Theater ANU, Vermibu

Dienstleistung

  • Projektmanagement
  • Produktion
  • Logistik
  • Art Handling
  • Artistmanagement

Jahr
2019

Ort
Berlin

Project M/14: Gaia Reborn: A Future Utopia

Ausstellung

Project M/14: Gaia Reborn: A Future Utopia

Gaia Reborn: A Future Utopia war die 14. Ausstellung in der 2013 initiierten Reihe Project M/ des URBAN NATION Museums. Eingeladen war Danijela Krha Purssey, Chefredakteurin des australischen Beautiful Bizzare Magazine. 50 Kunstwerke wurden speziell für diese Ausstellung von nationalen und internationalen Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Pop, Surrealismus und zeitgenössischer Kunst geschaffen. Zentrales Thema der Ausstellung war die Bewahrung unseres Planeten.

Kunde
URBAN NATION

Projekt
Project M/

Künstler
verschiedene

Kuratorin
Krha Purssey (Editor-in-Chief Beautiful Bizarre Magazine)

Dienstleistung

  • Projektmanagement
  • Produktion
  • Logistik
  • Art Handling

Jahr
2019

Ort
Berlin

Upcycling Workshop Inkafresh @ Metropolink Festival

Event

Upcycling Workshop Inkafresh @ Metropolink Festival

Auf dem Metropolink Festival 2019 in Heidelberg haben wir uns mit den jüngsten Künstlerinnen und Künstler beschäftigt und einen Upcycling Workshop veranstaltet. Das Festival findet jährlich in einer ehemaligen Wohnsiedlung für amerikanische Militärangehörige statt, die seit 2013 verlassen ist. Der Supermarkt der ehemaligen amerikanischen Militärbasis vor den Toren der Stadt bot den idealen Materialfundus für unseren Upcycling Workshop. Mit Sprühdosen, Schablonen und viel Kreativität wurden die zurückgelassenen Objekte zu neuem Leben erweckt. Der Workshop war kostenlos und frei zugänglich für alle Kinder. Begleitet wurde der Workshop von der Künstlerin Diana Frasek und unser Mitarbeiterin Teresa Braunschweig.

Kunde
Metropolink Festival

Projekt
Inkafresh Upcycling Workshop

Kuratorinnen
Diana Frasek und Teresa Braunschweig (YAP, Leitung des Workshops)

Dienstleistung

  • Konzeption
  • Projektmanagement
  • Produktion
  • Artistmanagement
  • Workshopleitung

Jahr
2019

Ort
Heidelberg

YAP_Event_Metropolink-Festival_Inka-Fresh_01
YAP_Event_Metropolink-Festival_Inka-Fresh_02
YAP_Event_Metropolink-Festival_Inka-Fresh_03
YAP_Event_Metropolink-Festival_Inka-Fresh_04

hierbleiben! Magdeburg

Event

hierbleiben! Magdeburg

In der Aussteller-Lounge des HR CAMPUS 2020 haben wir einen spielerischen Kreativraum im Rahmen des hierbleiben-Events geschaffen.

Hierbleiben ist ein jährliches Event, in dem sich Unternehmen aus Magdeburg und Sachsen-Anhalt mit potentiellen Angestelltinnen und Angestellten verbinden. YAP hat für einen kreativen Gedankenaustausch mit der Gestaltung der Ausstellerlounge und einem Tape-Art-Workshops gesorgt. Unser Kreativdirektor Denis Leo Hegic und Geschäftsführer Dennis Rodenhauser sprachen dann noch gemeinsam über Sachsen-Anhalt als das kreative Zentrum des Landes.

Kunde
freshpepper GmbH & Co. KG & eingebrand.

Projekt
hierbleiben!

Künstler
TpT

Dienstleistung

  • Konzeption
  • Projektmanagement
  • Produktion
  • Workshopleitung
  • Podiumsdiskussion

Jahr
2019

Ort
Magdeburg

YAP_Event_hierbleiben_Magdeburg_02
YAP_Event_hierbleiben_Magdeburg_01

Tag der Wohnungswirtschaft

Event

Tag der Wohnungswirtschaft

Für unseren Kunden, GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V., konzipierten wir ein abwechslungsreiches Programm. Zum Tag der Wohnungswirtschaft 2018 wurde das Wegeleitsystem und der Empfangstresen von uns künstlerisch gestaltet. Als Begleitprogramm konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an einem Tape Art Workshop mit der Berliner Künstlerin Carolina Amaya teilnehmen, auf einer Urban Art Tour mit dem Bus durch Berlin Kunst im öffentlichen Raum bestaunen und anschließenden durch die Räumlichkeiten des URBAN NATION Museum for Urban Contemporary Art in Berlin-Schöneberg schlendern.

Die beiden Panels an der Rück- und Vorderseite des Empfangstresens bilden ein zusammenhängendes Kunstwerk, das mit der Architektur des Raumes spielt. Statt die große Treppe zu verdecken, fügt sich das Werk unter ihr ein und verstärkt ihren imposanten monolithischen Charakter. Gleichzeitig soll es sich durch markante Farbgebung und klare Geometrien von der Betonstruktur des Baus abheben.

Im Rahmen einer dreistündigen Bustour bekamen die Teilnehmer:innen der Tagung einen Einblick in die Facetten der Muralkunst in Berlin. Dabei erfuhren sie spannende Hintergründe über Künstlerinnen und Künstler, Themen und die Produktion zeitgenössischer Kunst am Bau. Es ging vorbei an den Wahrzeichen der Stadt und den versteckten Highlights der Urban Art in Berlin.

In der Nachmittagsexkursion konnten die Teilnehmer:innen ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Unter der künstlerischen Leitung von Carolina Amaya gestalteten sie mit Tape und Cuttermessern eigene Kunstwerke.

Kunde
GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.

Projekt
Tag der Wohnungswirtschaft

Dienstleistung

  • Konzeption
  • Projektmanagement
  • Produktion
  • Bühnengestaltung
  • Artistmanagement
  • Durchführung und Leitung der Bustour
  • Workshopleitung

Jahr
2018

Ort
Berlin

YAP_Event_GdW_Tag-der-Wohnungswirtschaft_01
YAP_Event_GdW_Tag-der-Wohnungswirtschaft_02
YAP_Event_GdW_Tag-der-Wohnungswirtschaft_03
YAP_Event_GdW_Tag-der-Wohnungswirtschaft_04